Chronik des Kleingärtnervereins
„HANS HACHE e. V.“

vormals „Masch – Ohe e. V.“

193330. 1. Die nationalsozialistische Machtergreifung.
  
1934-45Maschseebau,Ihmebegradigung.Aufmarschgelände geplant (Kleingärtner runter,
 Mutterboden weg ) Brache bis 1942, dann Aufteilung in Grabeland.
  
1945Luftangriffe auf Hannover, 10.4. Einmarsch der Amerikaner. 5,2% Wohnungen unbeschädigt.
 200 Fernsprechanschlüsse von 24000. 11% intakte Wasserleitungen, keine Straßenbahn
 und Eisenbahn im Stadtgebiet. Gartenparzellen in der Ohe zuegeilt. Hannover
 greift zum Spaten…
  
1946ÜSTRA mit 510 000 Fahrgästen pro Tag, dreifacher Vorkriegsverkehr. 14000
 Flüchtlinge davon 8000 in Notunterkünften in Hannover. SPD 51,1% CDU 16,1%.
 18.6. Satzung für den Klgv. MASCH-OHE eingetragen. Hochwasser, Verein Land unter.
  
1947Straßenbahnverkehr wegen Stromknappheit nach 19.00 Uhr eingestellt. Reduzierung
 der Brotrationen von 2500gr. auf 1000 gr. die Woche. Eröffnung der ersten Export –
 Messe (Fischbrötchen – Messe — 1 Mio. Fischbrötchen und 60 t Fisch).
 Stundenlöhne: Tiefbau 66 Pf, Maurer 92 Pf. Umgraben mit Spitzhacke. Schwarzer
 Formsand der HANOMAG auf den Wegen.
  
1948Hannover = 25000 Kleingärten und = 10000 Grabelandparzellen, auf drei Haushalte
 ein Garten. Demonstration für die Freilassung deutscher Soldaten aus englischer
 Kriegsgefangenschaft. 20.6. Währungsreform Fahrraddecke 6.50 DM 20.6. Beginn der
 Luftbrücke Hannover hat 400 000 Einwohner Pläne für ein Stadion auf
 dem Masch-Ohe-Gelände.
  
1949Einwohner 431 000 davon 60 000 Flüchtlinge; 100 000 evakuierte Hannoveraner noch nicht
 zurück. Wieder Friedensbier. Ab 25.8. Hannover Allgemeine.
  
195030.4. keine Lebensmittelkarten mehr. Erste Zebrastreifen in Hannover am Kröpke
 29.6. Mitteilung über Räumung des Masch – Geländes bis zum 31.12.1950
 wegen Bau des Stadions. Die ersten Gartenfreunde ziehen zum Tönniesberg,
 (kolonie Tönniesruh im Verein Tönniesberg).
  
1951Erster Winterschlußverkauf: Cocktailkleid mit Petticoat 3.50 DM. Bundesgartenschau
 1,6 Mio. Besucher. Blumenkorso durch Hannover. Obstbaumzählung: Apfel 296 000,
 Birnen 114 000, Kirschen 75 000 gegenüber 1947 ein plus von 37%. Trauung von
 Ernst August Prinz von Hannover. Befreiung Helgolands.
 Bombentrichter zugeschmissen, Wege befestigt.
  
1952Verschuldung der Stadt beläft sich auf 33,78 DM pro Einwohner. SPD 48,5 %
 CDU 15,4%. Die ersten Lauben auf dem Tönniesberg sind fertiggestellt.
  
1953Erstes Hochhaus (Continental), Ricklinger Deiche fertiggestellt. Eilenriederennen
 am 19.8. Aufstand in Ostberlin 17. Juni, Ende des Koreakrieges, erstes Farbfernsehen
 in den USA
  
1954Hannover Halbmillionenstadt 26.9. Einweihung des Niedersachsenstadions 2,5 Mio. Kubikmeter
 Trümmerschutt 77 000 Plätze (1974 umgebaut auf 60 000 Plätze). Wiederaufbau
 des alten Rathauses, Hannover 96 wird Deutscher Fußballmeister.
 Baugenehmigung Vereinsheim.
  
1955145 000 oder 27% Flüchtlinge und Vertriebene. Eröffnung der neuen Markthalle.
 24.5. Explosion des Gasbehälters an der Glocksee, 18.10. Begrüßung der
 ersten Spätheimkehrer aus Rußland. Grundsteinlegung Vereinsheim. 60,- DM
 pro Garten, davon 20,- DM später zurückgezahlt. Goldener Spaten 1. Preis
 125,- DM. Bau des Vereinsheims, böse Schinderei wegen Mergel.
  
1956Verschuldung der Stadt 207,85 DM pro Einwohner. Erster Transistor – Taschenempfänger
 von Telefunken. 1 Kfz auf 16 Einwohner. 1 Kleingarten auf 8,4 Haushalte. 20.6.
 1. Spiel im Zahlenlotto. 25.8. Orkan mit Stärke 12. Im Vereinsgelände
 mehrere Bäume entwurzelt. 30.9. Vereinsheim eingeweiht.
  
1957600 Jahre Marktkirche 21.10. Gründung Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine. Saarland
 zur Bundesrepublik. Vereinsanteil 20,- DM Schankerlaubnis für Hans Hache e. V.
  
1958Stereophonische Schallplatte. Chrudschtschow wird Ministerpräsident.
 Anbau der Küche, eigentlich Schulungsraum und für die Vereinsjugend.

 

1959Abbruch der Garnisonskirche, Heinrich Lübke wird neuer Bundespräsident.
 Extrem heißer Sommer
  
1960Erster Patronenfüller von Pelikan, Fössebad erstes kombiniertes Hallenfreibad
 der Bundesrepublik, Fernmeldeturm 144m, Walter Ulbricht Staatspräsident der DDR.
 Herzschrittmacher in England entwickelt.
  
1961SPD 52,9% CDU 29,2%. Errichtung der Berliner Mauer.
  
1962Hannover 574 200 Einwohner. Hanomag 11 000 Mitarbeiter, Maschsee Umstellung der Wasser-
 versorgung von der Leine auf die Ricklinger Kiesteiche. GOP geschlossen, Spiegelaffaire.
196326.5. Eisenbahn elektrischer Betrieb Hannover – Göttingen – Bebra. Kinderferienlager
 Otterndorf. 27.10. – 7.11. Rettung der Bergleute in Lengede. Toilettenanbau gebaut.
  
1964Großraum Hannover. Bundesbahn elektrischer Betrieb bis Bremen. 96 Aufstieg in die
 Aufstieg in die Bundesliega ( 1974 Abstieg, 1975 Aufstieg, 1976 Abstieg, 1987 Aufstieg,
 1989 Abstieg, 2002 Aufstieg.)
  
1965Beginn des U-Bahnbaues. 27.5. Besuch der Königin Elisabeth II. Durch schlechte
 Wetterbedingungen Ertrag in den Gärten mäßig. Schaffung eines Parkplatzes.
  
1966K.G. Kiesinger Bundeskanzler. Willy Brandt Vizekanzler und Außenminister.
 Beschaffung eines Motormähers.
  
1967Erster Flohmarkt, 25.8. erste Farbfernsehsendung. Vereinsfeten: 4.2. Kappenfest; 5.,6. und 7.8.
 Laubenfest; 19.8. Frauenfahrt; 11.11. Eisbeinessen; 14.12. Kinderweihnachtsfeier; Bau
 eines Ö,l- und Materialgebäudes.
  
1968Fusion der Gilde- und Lindener Brauerei, Stahlhochstraße am Aegi. Vom Vorstand
 aufgenommene Darlehen in Höhe von 1000 ,- DM nachträglich von der Hauptversammlung
 genehmigt
  
1969Roter Punkt Aktion wegen Einzelfahrschein 0,80 DM / Sammelfahrschein 0,67 DM (Heute 1,80 €
 ca. 3,50 DM bzw. 1,61 € ca. 3,20 DM ) Freigabe der Kaisergabel. Auf dem Fischerhof mit
 Munition beladener Güterwagon explodiert, 12 Tote. Vereinsheim mit abgedeckten Dachziegeln.
  
1970Umsetzung des Vereins geplant nach Bornum, Rheinstahl-Hanomag will bei uns bauen.
 Ein Team von 12 Mann hat die Verhandlungen geführt und zwar sehr erfolgreich, leider
 wurde nichts daraus.
  
197118.5. Jumbo-Premiere auf dem Flughafen. Aufnahme des Betriebes der MHH, 100 Jahre Continental
 mit ca. 28 000 Beschäftigten. IBM tritt von dem Vertrag zurück. Rattenplage und Brennplatz
 Diskussionspunkte in der Hauptversammlung, Laubenfest vom Vorstand ausgerichtet.
  
1972SPD 58,7% CDU 34,4% Ende der SPD-Zeitung. Letzter Bauernhof in Döhren beseitigt.
 Schnaps im Vereinsheim soll von 50 Pf auf 60 Pf erhöht werden. Laubenfest im Regen.
 Schornstein im Vereinsheim abgetragen. Neue Elt-Anlage im Vereinsheim, neue Bodentreppe
 Toiletten verfließt.
  
1973Erster Rammschlag für den Bau der Bundesbahnstrecke nach Gmünden. Spar- und Bauverein
 weiht seine 7000. Wohnung ein. Eröffnung der Pferderennbahn auf der neuen Bult.
 Rigiphonplatten gelocht unter der Decke angebracht, gleichzeitig Wärmedämmung
 und neue Lampen.
  
1974Gebietsreform Hannover von 510 000 Einwohner auf 560 000 Einwohner. SPD 50,3% CDU 40,6%.
 Ihmezentrum eingeweiht. Die Nana’s aufgestellt. Überdachung der Tribünen im Stadion
 Schützenausmarsch endgültig am Sonntag Vormittag.
 Kauf einer Heckenschere und eines Stromgenerators.
  
1975Hans Adrian neuer Stadtbaurat. 25.7. U-Bahn Hauptbahnhof – Oberricklingen in Betrieb.
 Arbeitslosenzahl 16 750. Spielbank eröffnet. Neuer Laubentyp bis 30 qm² leider nur
 kurze Zeit. Renovierung des Vereinsheims. Parkplatz gepflastert.
  
1976Dr. Ernst Albrecht Ministerpräsident. Einweihung der Passerelle. 400 große Ballen Torf
 geliefert. Wasserzähler abgelehnt. Berieselungsanlagen in einigen Gärten laufen dauernd.
  
1977Wasser und Wasserzähler im eigenen Garten. Wasseranschlüsse vom Gesundheitsamt
 überprüft, viele ohne Rückschlagventil bzw. mit Waschmaschinenhähnen.
 Nachtspeicherheizung im Vereinsheim eingebaut.
  
1978Harter Winter (6 Wochen) bis -22°C. Wegeobleute angewiesen schärfer Obacht zu geben und
 Verstöße dem Vorstand zu melden. Schaffung eines Kinderspielplatzes. 2 x 10 ,- DM
 1978 und 1979 fü Verbandsheim des Bezirksverbandes.
  
197929.9. letzter Straßenbahnzug passiert Kröpke. Eröffnung des Sprengel-Museums.
 Vorbereitung zur Verstromung 1500,- DM geschätzt. Am Donnerstag darf immer noch
 gebrannt werden. Beim Laubenfest von 138 Gärten nur 28 geschmückt. Neuer General-
 pachtvertrag. 700,- DM fürs Kinderfest. Baugenehmigung für Terasse.
  
1980Stiftungsfest 25 Jahre HANS HACHE e. V. Eintritt 12,- DM. Verstromung des Vereins. 750,- DM
 für Nicht-Stromer, 900,- DM für angeschlossene Lauben. Stromeinschaltung am 16.8.
 11.11 Uhr. Verstromung in die Vereinssatzung genommen. (Ab 2003 Energiegemeinschaft Strom)
 Verstromung: Gesammtkosten 126 187,- DM. Durch pünktliches Zahlen ein Skonto von 1748,- DM
 erhalten.
  
1981SPD 43,2% CDU 42,2%. 15 junge Leute besetzen Sprengel-Gelände. 8.6. Sommerhochwasser.
 Kneipp-Verein meldet Konkurs an. 50,- DM Vereinsbeitrag, Entrümpeln, Renovierung usw.
 Es werden auch Vereinsprotokolle und Schriftverkehr vom 1946-1977 vernichtet, verdampft
 oder ? Keiner hat es angeordnet und keiner hat es getan. 420 Kubikmeter Wasserschwund
 = 40% ! Schwund 420 Kubikmeter das sind 2100 Tonnen a 200 l
 nebeneinanderstehend belegen sämtliche Vereinswege.
  
198217.7. Polygram startet mit der Produktion von CD’s Weltpremiere eines Tonträgers in Hannover.
 33 282 Arbeitslose, Weltbevölkerung 5,586 Mrd. Europa 488 Mio. Erstellung einer Wasser-
 ordnung. Überprüfung aller Wasseranschlüsse usw., ab da gab es keinen Schwund mehr.
 Überprüfung aller Gärten durch die Laubenkommission des Bezirksverbandes und
 der Stadt; mehrere Beanstandungen. Vereinsheim aufgerüstet gegen Einbruch.
  
198338 797 Arbeitslose. Start der neuen Glasfasertechnologie. Nordeingang des Vereinsheims
 zugemauert. Goldener Spaten 3. Preis 200,- DM.

 

 

1984HANOMAG Anschlußkonkurs 2550 Mitarbeiter, neuer Anfang mit 350 Mitarbeitern. Jeder 28.
 Hannoveraner lebt von Sozialhilfe. MHH 1000. Nierenverpflanzung. 28.5. Sinflutartige Regenfälle
 49 Liter je qm². Antrag: 1. Ehepartner oder Lebenspartner Vollmitglied für 20,- DM.
 Antrag: 2. für Gemeinschaftsveranstaltungen 10,- DM extra. Beide Anträge angenommen.
 Überdachung der Terasse erstellt und Einweihungsfeier – ein tolles Fest.
  
1985Hanomag 1000 Mitarbeiter; Arbeitslose 43 110; Spar- und Bauverein 100 Jahre 6./7.1. niedrigste
 Temperatur -26,3°C. Schneedecke 26,2 cm. Neues Haupttor. Vereinsheim getäfelt. 50,- DM
 für Fußbodenasphalt beschlossen uns ausgefürt, gleichzeitig neue Nachtspeicher-
 heizung installiert. Osterfeuer; Gartenabfälle dürfen nicht mehr verbrannt werden.
  
19867852 Fahrräder gestohlen. Aufstellung von Gewächshäusern erlaubt. Wegen vieler
 Einbrüche über das Dach Leitern mit Schlössern sichern. Renovierung der Küche
 mit neuem Mobiliar, Herd, Kühlschrank usw.
  
1987;495 000 Einwohner.
 Neue Baumschutzsatzung. Verstärkung des Terassendaches durch Einziehen eines Doppel-T-Trägers.
  
1988Gründung der Wählergemeinschaft „Wir für Hannover“ WfH. Musikzirkus in der
 sogenannten U-Boot-Halle der Hanomag.
  
1989Asylbewerber 121 000. Sportler des Jahres Boris Becker, Steffi Graf & Ruder Achter.
 Fall der Mauer. Goldener Spaten 2. Preis 500,- DM.
  
1990Wiedervereinigung Deutschlands. Bundestagswahl Kohl bleibt Kanzler. Asylbewerber 193 000, davon
 4,4% anerkannt. Neue Aushängekästen. Arbeitsdienst: 7 x eingeladen, 43 erschienen
 8 entschuldigt gefehlt, 7 unendschuldigt gefehlt. Neue Wegeschilder.
  
1991Golfkrieg, Jugoslawien zerbrochen, Sowjetunion löst sich auf. Erster ICE Hamburg – München.
 Friedrich der Große kehrt nach Potsdam zurück. Goldener Spaten 2. Preis 650,- DM.
 Rutsche repariert 1500,- DM. Neue hätte 4000,- DM gekostet. Veranstaltungen: Osterfeuer,
 Kinderfest, Laubenfest, Damentafel, Adventskaffee, Kinderweihnachtsfeier und Busfahrt für
 die Frauen. Erstmals einen Schredder.
  
1992Hannover 96 wird Pokalmeister.
 Osterfeuer, Mettfrühstück mit Kinderflohmarkt, Braunkohlessen.
  
1993Erster Külschrank ohne Fluorkohlenwasserstoff. SPD Vorsitzender Scharping.
 Osterfeuer, Busfahrt für alle (Harzrundfahrt), Giebelwand des Vereinsheims verschiefert.
  
1994Neuer Generalpachtvertrag, 3 neue Eingangstore, neuer Pachtpreis 0,50 DM / qm². Busfahrt
 nach Bremen, Worpswede.
  
1995Mettessen mit Musik und Tanz, Kaffeetafel für die Frauen, neues Thekenregal und die
 Küche neu gestaltet. Baum- und Heckenschnitt wurden bis in die Dunkelheit geschreddert.
  
 Neuer Pachtvertrag – Verpachtung in Zukunft vom 1.12. – 30.11.
  
1996Verschuldung des Bundes und der Länder und der Städte 2154 Mrd. DM VW führt die
 4-Tage Woche ein. (1951 22 Mrd. DM) 60,1% des Bruttoinlandsprodukts (23% 1951) Wir müßten,
 um die Schulden zu tilgen, mehr als sieben Monate lang allein für die öffentlichen
 Kassen arbeiten. Jubiläumsjahr 50 Jahre Masch-Ohe/Hans Hache e. V. Kein Geld für
 Pflege der Außenanlage vom Bezirksverband. Erhöhung des Beitrages um 10,- DM.
 1. Erhöhung seit 1981.
  
1997Hannover 96 wird Pokalmeister.
 Osterfeuer, Mettfrühstück mit Kinderflohmarkt, Braunkohlessen.
  
1998Bundestagswahlen SPD und Grüne lösen die Regierung Kohl ab. Neuer Kanzler Gerhard Schröder.
 SPD 40,9 % CDU/CSU 35,1 %, Grüne 6,7 %, FDP 6,2 % .
 Mettfrühstück mit Kindefest, Braunkohlessen.
  
1999Franz Münthefering wird 1. Generalsekretär der SPD.
 Orkan „Lothar“ richtet am 26.12. schwere Schäden an. Der Deutsche Wetterdienst hatte nicht vorgewarnt
 Mettfrühstück mit Kinderflohmarkt, Braunkohlessen.
  
2000Terassendach aufwendig saniert.
 Mettfrühstück mit Kinderfest, Braunkohlessen.
  
2001Furchtbarer Terroranschlag am 11. September mit mehr als 3.000 Toten in New York .
 Mettfrühstück mit Kinderflohmarkt, Skat- & Kniffelturnier.
  
2002Bundestagswahlen SPD und Grüne regieren weiter SPD 38,5 % CDU/CSU 38,5 %, Grüne 8,6 %, FDP 7,4 % .
 Hannover 96 kehrt nach 13 Jahren wieder in die 1. Bundesliega zurück.
 Arthur Gruhle tritt nicht noch einmal zur Wahl des 1. Vorsitzenden an. Reinhard Helmbrecht wird zum
 1. Vorsitzenden gewählt. Arthur Gruhle wird auf allgemeinen Wunsch zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
  
2003Strom- und Wassergesellschaft gegründet.
 Busfahrt nach Warstein mit Brauereibesichtigung, Skat- & Kniffelturnier.
  
2004Arbeitslose in Hannover 48.430, Die Roten schaffen es auf nur auf Tabellenplatz 14 .
 Es gibt wieder fast monatlich einen Sonntagsfrühschoppen, Laubenfest, Skat- & Kniffelturnier.
  
2005Papst Johannes Paul II gestorben, neuer Papst Benedict XVI alias Josef Ratzinger .
 Vorgezogene Bundestagswahlen, große Koalition aus CDU und SPD Angela Merkel erste Bundeskanzlerin.
  
2006Fussballweltmeistschaft in Deutschland 3. Platz aber Weltmeister der Herzen .
 Die Wirtschaft in Hannover zieht wieder an. Arbeitslose im Bezirk Hannover 49.680.
 Mehrere Sonntagsfrühschoppen, Laubenfest, Skat- & Kniffelturnier.
  
200715 Gärten sind zu vergeben so viel wie lange nicht mehr .
 Arthur Gruhle tritt noch einmal zur Wahl des 2. Vorsitzenden an und wird gewählt. Reinhard Helmbrecht wird zum
 1. Vorsitzenden gewählt. Heinz Rösler ist wieder 1. Kassierer.
 Mehrere Sonntagsfrühschoppen, Laubenfest, Skat- & Kniffelturnier.

2008      Fall des Briefmonopols der Deutschen Post AG. Barack Obama wird US Präsident.

2009      Torwart Robert Enke begeht Suizid.Wirtschaftskrise bei Autobauern-Abwrackprämie.

2010       Lena Meyer Landruth gewinnt ESC.WM in Südafrika.

2011       Kachelmann Prozess.Prinz William heiratet.Stellfläche für Motorroller angelegt.

2012      Bowlingmannschaft gewinnt beim 2.Bowlingcup des Bezirkverbandes den 1.Platz.

                Fußweg zum Vereinsheim wurde erneuert.


 

Klgv. Hans Hache hat noch nie Schulden gemacht !